Ein Status-Update

Ein Status-Update

Hall├Âchen!

Mein letztes pers├Ânliches Update liegt etwas zur├╝ck, daher wollte ich euch gern mitteilen, wie es mir so geht. Interessiert sicher nicht jeden, aber ist mir wurscht, mein Blog und so.

Ich habe euch im Februar das letzte Mal dar├╝ber informiert, was bei mir so los ist. Im Februar hatte ich eine ziemlich tolle Woche und auch in letzter Zeit geht es mir ziemlich gut. Der Mai war wirklich toll, ich habe viele tolle Dinge unternommen, ein wenig Urlaub mit meinen Eltern gemacht und habe krasse Sachen erlebt. Z.B. bin ich in den Pfingstferien zum ersten Mal geflogen. Im Nachbarort ist ein kleiner Flugplatz und im Rahmen des Ferienprogramms durfte ich auch einen kurzen Flug mitmachen. Es.war.so.toll! Einfach unbeschreiblich gro├čartig. Ich war total geflashed. Au├čerdem habe ich┬áf├╝r meinen USA-Urlaub im Herbst den Flug und die Unterkunft in New York gebucht. Somit gibt es kein Zur├╝ck mehr, ich werde am 15.09.15 nach NY fliegen!┬áÔÖą

Mein gro├čes Highlight war aber, dass ich das erste Mal Aufnahmen in einem Studio machen durfte. Ich stand 5 Stunden vor dem Mikro und es kann sich echt h├Âren lassen. Bis vor ca. zwei┬áWochen lief es auch mit der Band echt gut, wir hatten sogar einen Auftritt in Aussicht. Leider hatte wohl nicht jeder in der Band so viel Spa├č wie ich, sodass sich das Projekt leider letzte Woche kurzfristig aufl├Âste. Ich habe immer noch keinen Ahnung, was da genau das Problem war, aber sei’s drum. Der Rest von uns m├Âchte weitermachen und mit einer Kollegin habe ich schon ├╝berlegt, sowas wie eine A capella Gruppe zu gr├╝nden. So richtig optimal w├Ąre es nat├╝rlich, w├╝rde ich Gitarre spielen lernen, damit ich eigene Songs schreiben kann. Mal sehen was daraus wird.

Anfang Juni waren dann meine Eltern zu Besuch und wir verbrachten ein paar sch├Âne Tage. Wir waren z.B. in Rothenburg unterwegs, besuchten dort das Kriminlamuseum und gingen sch├Ân Essen.┬áMitte Juni besuchte mich mein Bruder und wir verbrachten ein sehr cooles Wochenende mit gutem Essen, zwei Besuchen auf dem Umsonst&Drau├čen Festival und Kinobesuchen.

Zufriedene, ungeschminkte Stef ist zufrieden.

Letzten Montag ist mir klar geworden, was sich im letzten Jahr alles ver├Ąndert hat. Ich bin jetzt seit ├╝ber einem Jahr Single, aber habe so┬áunfassbar viele tolle Erfahrungen┬ágemacht, Freundschaften gekn├╝pft und Dinge erlebt. Ich habe zwei ganz tolle Freundinnen gefunden, die mir Kraft geben, f├╝r mich da sind und sehr zu meinem Wohlbefinden beitragen. I’m getting my shit done, was mich am meisten motiviert. Im Gro├čen und Ganzen kann ich sogar so weit gehen und sagen, ich bin zufrieden!

So gut es auch privat bei mir l├Ąuft, leider bin ich beruflich gerade unzufrieden. Die Arbeit selbst ist wirklich gro├čartig, aber die Strukturen stellen mich aktuell vor eine sehr gro├če Herausforderung und bringen mich an meine Grenzen. Ich muss f├╝r mich kl├Ąren, wie ich am besten darauf reagieren kann und was ich mir f├╝r meine Zukunft vorstelle. Aber vielleicht ist es auch Zeit f├╝r was Neues. Ich wei├č nicht :(

Solange aber mein Einhorn bei mir ist, wei├č ich, dass alles gut wird! :P Irgendwie, irgendwann! Ich glaube fest dran. Und bald habe ich auch meinen ersten Urlaub und dann ist es nur noch ein zeitlicher Katzensprung nach New York und Florida. Und ob ich am Ende aus Key West ├╝berhaupt wiederkomme, lasse ich mir an dieser Stelle mal offen :)

Wie ergeht es euch denn in letzter Zeit? Lasst mal h├Âren!

Bis bald!

10 thoughts on “Ein Status-Update

  1. Das Einhorn ist der Burner! :D Auf den Bildern siehst du sehr happy und entspannt aus, das freut mich. c:
    Ich dr├╝cke dir ganz stark die Daumen, dass du deinen Weg im Job findest! Hast du die M├Âglichkeit mal in was anderes reinzuschnuppern?
    Ich ertrinke momentan wieder in meinen Klausuren, von daher gibts aus meinem Leben eig nichts zu erz├Ąhlen. Au├čer ├╝ber die Bildung von Potentialverben im Japanischen. q;

    1. Das Einhorn rockt! <3
      Das Ding ist einerseits, ich liebe meinen Job sehr und mein Herz h├Ąngt daran. Ich w├╝rde ihn liebend gern weitermachen, aber daf├╝r m├╝ssten grunds├Ątzliche Bedingungen vorherrschen, die einfach gut sind.
      Andererseits k├Ânnte ich mir so viele andere Aufgaben vorstellen, fernab vom sozialen Sektor. Ich w├╝rde auch gern an einem Counter arbeiten, habe auch schon dar├╝ber nachgedacht, sowas wie Coaching-Seminare f├╝r Kundenbindung anzubieten (MAC h├Ątte da gro├čen Bedarf -.-). Manchmal w├╝nsche ich mir auch einen B├╝rojob oder einen Job im Verkauf. Ich glaube, ich k├Ânnte viele Dinge gut machen. Ich m├╝sste nur eines finden, was mich richtig fesselt.
      Die Studienzeit ist so mega. Genie├če sie, solange sie da ist. Sowas wird nie wieder kommen!

    1. Das freut mich sehr! :)
      Das war auch echt richtig bl├Âde.. Daf├╝r gibt es einen ersten Termin f├╝r die Acappella-Gruppe und auch einen f├╝r das „Rest-Band“-Treffen!

  2. Das h├Ârt sich alles wirklich toll und spannend an! Bis auf das Aufl├Âsen der Band nat├╝rlich… Ich kenne das auch: Menschen zu finden, mit denen man musikalisch so sehr auf einer Wellenl├Ąnge ist, dass es lange und unkompliziert l├Ąuft, ist gar nicht mal so einfach… Umso besser, dass ihr aber immernoch in einer Gruppe seid, in der ihr weitermachen k├Ânnt ^.^

    1. Das ist wirklich eine Aufgabe, da hast du absolut recht. Wir proben kommenden Samstag das erste Mal mit dem Rest, mal schauen, was dabei rum kommt! :)
      Und heute trifft sich die A cappella Gruppe zum 1. Mal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.