…this too shall pass… mein persönliches Schmuckstück

Hallo zusammen!

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit namesforever.de

Kennt ihr eigentlich Meike Winnemuth? Sie gewann bei „Wer wird Millionär?“ eine halbe Million Euro und beschloss, ein Jahr lang jeden Monat in einer anderen Metropole der Welt zu leben. Ihre Erfahrungen hat sie in dem Buch „Das große Los“ festgehalten, eine große Empfehlung an dieser Stelle. Als sie nun im Monat Oktober in Tel Aviv lebte, erwähnte sie einen Ring, den sie sich nach einer schlimmen Trennung gekauft hat. Der Ring trägt die Inschrift „this too will pass“ und geht auf eine hebräische Legende zurück. In dieser Legende forderte ein mächtiger König seine Gelehrten auf, ihm einen Ring anzufertigen, der ihn glücklich macht, wenn er traurig ist. Seine Gelehrten überreichten ihm etwas später einen Ring mit der Inschrift „this too will pass“ (auf hebräisch „gam zeh ya’avor“) – „auch das geht vorüber“. Der Ring sollte dem König ins Gedächtnis rufen, dass auch schlechte Zeiten und schlimme Dinge vorüber gehen. Allerdings bedeutete es umgekehrt auch, dass die schönsten Dinge und besten Zeiten einmal vorbei sind,

Für Meike wird es eine Art Mantra. Es bedeutet für sie, dass sie auch die schlimmsten Zeiten durchstehen kann, denn auch diese haben mal ein Ende. Außerdem macht es ihr aber bewusst, dass sie die schönen Zeiten bewusster genießen sollte, denn auch diese gehen vorüber.

Seit ich dieses Buch gelesen habe, geht mir der Ring nicht mehr aus dem Kopf. Und als hätten sie es gewusst, bekam ich eine Kooperationsanfrage von namesforever.de. Namesforever ist ein Online-Shop mit Sitz in den Niederlanden, in dem es verschiedenste Arten von Namensschmuck gibt. Zum einen könnt ihr dort Namensketten, aber auch Schmuckstücke mit individueller Gravur bekommen. Ganz nach Meikes Vorbild wollte ich einen Silberring mit der Gravur „this too shall pass“ (das Internet spuckte mehr zur Version mit -shall- aus, weshalb ich diese Schreibweise bevorzugte), um mich an die Vergänglichkeit des Lebens – in schlechten wie in guten Zeiten – zu erinnern.

Bei den Ringen mit Gravur kann man zwischen Silber- und Stahlringen wählen. Bei den Silberringen, die aus 925er Sterlingsilber bestehen, wiederum gibt es sechs verschiedene Varianten (flach oder gewölbt, verschiedene Breiten von 4 mm bis 8 mm) von Ringen, die man auswählen kann. Preislich liegen die Ringe inkl. Gravur, Geschenkverpackung und kostenlosem Versand zwischen 39,95 € und 79,95 €. Ich habe mich für den zierlichen, gewölbten Silberring mit 4 mm Breite für 39,95 € entschieden, da ich recht kleine Hände habe und ein breiter Ring klobig an meinen Fingern aussieht. Bei der Gravur selbst kann man zwischen sechs verschiedenen Schriftarten wählen. Je nach Schriftart passen bis zu 37 Zeichen auf den Ring, was sehr viel mehr ist als andere Shops anbieten! Da ich zierliche Finger habe, war ich froh darüber, dass es auch kleine Ringgrößen gibt. Ich entschied mich für die kleinste Größe (Innendurchmesser 16 mm, entspricht dem Umfang 50), die wunderbar an meinen Ringfinger passt. Aber auch für Menschen mit normalen Händen gibt es die passenden Größen (bis 21,5 mm Innendurchmesser was dem Umfang von ca. 68 entspricht).

Nach der Bestellung hat es eine gute Woche gedauert, bis der Ring bei mir eingetroffen ist. Aber jetzt will ich euch nicht länger auf die Folter spannen und euch das gute Stück zeigen.

Ich war – zugegeben – etwas aufgeregt als der Ring ankam. Ich habe nämlich schon schlechte Erfahrungen gemacht, als ich Ringe im Internet bestellt habe. Die Ringe haben nicht gepasst und ich musste sie auf eigene Kosten zurückschicken. Umso glücklicher war ich, dass der Ring wie angegossen passte, an meinen kleinen Händen nicht klobig wirkte und die Gravur einfach richtig schön war. Der Ring ist zierlich, die Gravur ist nicht aufdringlich und sehr gut gemacht und er passt einfach wunderbar an meinen Ringfinger. Und hier könnt ihr die feine Gravur noch mal etwas besser sehen.

Insgesamt muss ich sagen, dass mir der Ring wirklich gut gefällt und dass ich mir auch gut vorstellen kann, mal jemanden mit einem personalisierten Schmuckstück zu überraschen. Sei es nun eine Namenskette, ein Ring mit Gravur oder ein personalisierter Anhänger. 🙂

Was sagt ihr? Gefällt euch mein Ring? Besitzt ihr personalisierten Schmuck?

Bis bald!

4 thoughts on “…this too shall pass… mein persönliches Schmuckstück

  1. Ich finde der Ring ist toll geworden: Wie du schon sagtest, nicht too much, aber schon etwas besonderes. Das Motto finde ich sehr schön und gelungen.

  2. Derr Ring gefällt mir sehr. Ich trage ausschließlich Silber, mag ich einfach lieber. Das Motto ist so wahr. Ich habe es auch schon als Tattoo bei einigen Mädels gesehen. IRgendwann geht jedes Tief einmal vorbei.

Und jetzt du :)