Ein perfekter Tag in Costa Rica

Hallo zusammen,

der eine oder andere von euch hat bestimmt mitbekommen, dass ich Ende Oktober meine bisher zweite Fernreise angetreten habe. Ich war dieses Jahr zwar schon ein wenig unterwegs und habe Amsterdam besucht und war auf Teneriffa im Urlaub, ich wollte es mir aber nicht nehmen lassen, mal wieder eine Reise etwas weiter weg zu machen. Nachdem ich schon Anfang des Jahres die Reisekataloge sämtlicher Anbieter bestellt hatte, schoss ich mich auf zwei Länder ein, die mich interessieren würden: Sri Lanka und Costa Rica (nein, weiter voneinander entfernt ging nicht :D). Als ich nun Anfang August von Teneriffa zurückkam, stellte ich fest, dass ich noch 18 Tage Urlaub und ein paar Euros übrig hatte. So fragte ich meine Freundin, ob sie eventuell in diesem Jahr auch noch mal verreisen würde und witzigerweise war auch sie gerade auf der Suche nach einer Reisebegleitung. Letztendlich haben wir uns gemeinsam für eine Rundreise in Costa Rica entschieden. Fragt mich nicht, warum genau Costa Rica. Ich war eigentlich eher so mittelmäßig an Zentralamerika interessiert, aber die Bilder und die Reisebeschreibung im Katalog haben mich angesprochen, also haben wir gebucht. Tatsächlich hatte ich auch noch zwei Tage vor Abreise so meine Bedenken, ob es mir dort überhaupt gefallen würde und ob es die richtige Entscheidung war.

Und was soll ich euch sagen? Bereits am zweiten Tag war es um mich geschehen, ich hatte mich in Costa Rica verliebt. Auf der zweiwöchigen Rundreise haben wir sehr viel erlebt und waren in insgesamt sechs verschiedenen Hotels untergebracht. Viele Erlebnisse und Landschaften sind mir im Gedächtnis geblieben und ich denke auch jetzt – zwei Wochen nach Rückkehr – noch oft und gerne daran, sodass ich immer noch in Urlaubsstimmung bin 🙂 Ganz besonders ist mir aber Tag Drei im Gedächtnis geblieben, denn dieser Tag war wirklich einfach perfekt. Von diesem Tag möchte ich auch daher heute erzählen.

Vielleicht solltet ihr wissen, dass Costa Rica mit ca. 51.000 km² Fläche ein relativ kleines Land ist. Deutschland zum Vergleich hat eine Fläche von ca. 357.000 km². Auf dieser kleinen Fläche finden sich ca. 160 Schutzgebiete wie Naturschutzgebiete und Nationalparks. Fast ein Drittel der Fläche des Landes steht unter Naturschutz. Costa Rica zeichnet sich außerdem durch seine große Biodiversität aus, der Strombedarf wird zu 100 % aus erneuerbaren Energien gedeckt, es leben nicht mal fünf Millionen Menschen in dem kleinen Land, davon ca. 1,4 Mio. in der Hauptstadt San José und bereits 1948 wurde die Armee abgeschafft, was dem Land auch den Namen „Schweiz von Mittelamerika“ einbrachte. In Costa Rica leben zudem die glücklichsten Menschen auf der Welt. Sie leben das pura vida.

Aber zurück zum perfekten Tag. Um sechs Uhr morgens klingelte der Wecker. Ende Oktober ist es noch Regenzeit in Costa Rica und wir wollten den Morgen nutzen, an dem es meist weniger regnet als später zur Mittagszeit. Wir erwachten in unserem wunderschönen und liebevoll eingerichtetem Hotelzimmer. Vorhänge auf und direkt vor uns lag die Terrasse mit Blick in den Regenwald. Manchmal hatte man Glück und konnte dort Faultiere, Affen und Vögel sehen. Auf dem Weg zum Frühstück fiel uns schon ein Rascheln weit hinten in den Bäumen auf. Wir saßen gemütlich beim Frühstück (es gibt entweder amerikanisches Frühstück oder landestypisch Reis mit Bohnen) und plötzlich waren sie da: 18 Totenkopfäffchen quietschten fröhlich auf der Terrasse umher und hopsten vom Geländer zu den Stühlen in die Bäume und wieder zurück.

Read more

[Urlaub]: Miami

Hallo zusammen!

Aktuell ist bei mir unfassbar viel los. Es wird sich viel ändern und dafür will auch viel vorbereitet werden, also wundert euch bitte nicht, wenn hier alles etwas dauert bzw. es eine Weile still bleibt.

Nichtsdestotrotz möchte ich euch mit weiteren Reiseberichten beglücken. Diesmal soll es um Miami gehen. Orlando muss ich überspringen bzw. verschieben, denn ich habe dort nur Handybilder gemacht und die Qualität ist leider nicht die beste.

Miami Beach

Read more

[Urlaub]: New York City

Hallo zusammen!

Ich würde euch gern erzählen, wie es in New York City war. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll! Das war ja mein erster richtiger Urlaub seit überhaupt. Ich bin das erste Mal geflogen und dann gleich nach New York City, Amerika. Aber es war kein Direkt-Flug, bereits in London gab es einen Zwischenstopp. Und selbst wenn mir das Fliegen nicht gefallen hätte, ich wollte nach NYC! Das Fliegen hat mir aber extrem gut gefallen, auf der Strecke nach London hab ich nur am Fenster geklebt und mich geärgert, dass ich erst jetzt fliege und es nicht schon früher einfach mal gemacht habe. Auch der Flug von London nach NYC war recht entspannt. Es gab keine Turbulenzen und der Flieger ist auch extrem sanft aufgesetzt, ich war beeindruckt.

Empire state

Gewohnt haben wir ziemlich zentral in Manhattan, nur ein paar Blocks entfernt vom Empire State Building, das wir am nächsten Morgen gleich als erstes besuchten. Der Blick über Manhattan bis zur Freiheitsstatue war atemberaubend. Mir wurde erst jetzt richtig bewusst, wo ich hier eigentlich bin und es war fantastisch. Dieser Ausblick, dieses Gefühl ♥ Sowieso konnte ich es in NYC nicht lassen nach oben zu schauen. Es war anders als alles, was ich je gesehen habe. So groß und voll und laut, anstrengend und wunderbar. Read more

Urlaub im Wohnmobil: Auf nach Rügen!

Heyhey!

Der ein oder andere hat es sicher mitbekommen, ich war vor einigen Wochen mit meiner Familie das erste Mal mit einem Wohnmobil unterwegs. Da ich ja in zwei Wochen schon wieder Urlaub habe, ist es langsam an der Zeit euch was zu berichten und ein paar Bilder zu zeigen. Ich hoffe ihr seht es mir nach, dass ich euch nicht mit Bildern von allem vollballer, was ich selbst gesehen habe. Ich hab im Urlaub das manuelle Fotografieren für mich entdeckt und viel ausprobiert, d.h. es ist auch viel einfach nichts geworden oder sieht blöde aus.

Ich verschone euch jetzt mal mit 58560 Bildern des Wohnmobils. Nur soviel, es war ein sehr großes Wohnmobil für 2 – 6 Personen geeignet. Die Ausstattung war super, mit kleiner Küche, Bad mit Dusche, einem Doppelbett und Alkoven. Ich habe auf dem umgebauten Küchentisch geschlafen und das wirklich sehr gut, da gab es nichts zu meckern!

Unser erstes Ziel vom schönen Thüringen aus war Silz/Nossentin in ca. 430 km Entfernung in der Nähe der Müritz. Dort verbrachten wir am Fleesensee zwei Nächte und machten in Waren (Müritz) eine Schiffstour über die drei Seen Müritz, Kölpin- und Fleesensee. An dem Tag war es unheimlich windig, ich habe es trotzdem zusammen mit meinem Bruder einige Zeit auf dem Oberdeck ausgehalten. Auf dem Rückweg haben wir noch einen Stop im Berberaffen-Wald Malchow gemacht und dort die frei umherlaufenden Berberaffen bestaunt. Die waren eher langweilig drauf und lagen nur rum.

page1

Read more