…this too shall pass… mein persönliches Schmuckstück

Hallo zusammen!

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit namesforever.de

Kennt ihr eigentlich Meike Winnemuth? Sie gewann bei „Wer wird Millionär?“ eine halbe Million Euro und beschloss, ein Jahr lang jeden Monat in einer anderen Metropole der Welt zu leben. Ihre Erfahrungen hat sie in dem Buch „Das große Los“ festgehalten, eine große Empfehlung an dieser Stelle. Als sie nun im Monat Oktober in Tel Aviv lebte, erwähnte sie einen Ring, den sie sich nach einer schlimmen Trennung gekauft hat. Der Ring trägt die Inschrift „this too will pass“ und geht auf eine hebräische Legende zurück. In dieser Legende forderte ein mächtiger König seine Gelehrten auf, ihm einen Ring anzufertigen, der ihn glücklich macht, wenn er traurig ist. Seine Gelehrten überreichten ihm etwas später einen Ring mit der Inschrift „this too will pass“ (auf hebräisch „gam zeh ya’avor“) – „auch das geht vorüber“. Der Ring sollte dem König ins Gedächtnis rufen, dass auch schlechte Zeiten und schlimme Dinge vorüber gehen. Allerdings bedeutete es umgekehrt auch, dass die schönsten Dinge und besten Zeiten einmal vorbei sind,

Für Meike wird es eine Art Mantra. Es bedeutet für sie, dass sie auch die schlimmsten Zeiten durchstehen kann, denn auch diese haben mal ein Ende. Außerdem macht es ihr aber bewusst, dass sie die schönen Zeiten bewusster genießen sollte, denn auch diese gehen vorüber.

Seit ich dieses Buch gelesen habe, geht mir der Ring nicht mehr aus dem Kopf. Und als hätten sie es gewusst, bekam ich eine Kooperationsanfrage von namesforever.de. Namesforever ist ein Online-Shop mit Sitz in den Niederlanden, in dem es verschiedenste Arten von Namensschmuck gibt. Zum einen könnt ihr dort Namensketten, aber auch Schmuckstücke mit individueller Gravur bekommen. Ganz nach Meikes Vorbild wollte ich einen Silberring mit der Gravur „this too shall pass“ (das Internet spuckte mehr zur Version mit -shall- aus, weshalb ich diese Schreibweise bevorzugte), um mich an die Vergänglichkeit des Lebens – in schlechten wie in guten Zeiten – zu erinnern.

Read more

Tree of Life

Heyhey!

In letzter Zeit denke ich öfters mal, dass ich mir mal was gönnen sollte. Das denke ich ungefähr täglich, auch wenn ich mir bereits einen Tag vorher was gegönnt habe. Nun ja, ich denke mir auch schon seit vielen, vielen Monaten, dass ich mir mal hübschen Schmuck kaufen sollte, weil ich sehr wenig hübschen Echt-Schmuck besitze. Ich stöberte also auf Etsy rum und fand tatsächlich eine zauberhafte Kette, die ich euch heute zeigen möchte.

DSC_00661

Read more

DIY: Polish Jewelry!

Heyhey!

Auf vielen Blogs habe ich gesehen, dass man ganz einfach mit seinem liebsten Nagellack Schmuck gestalten kann, wie z.B. hier bei Jadeblüte.

DSC_64331_rahmen

Es hat mich schon lang in den Fingern gejuckt auch einmal Schmuck mit Nagellack zu gestalten, also bestellte ich letzte Woche bei DaWanda die „Zutaten“. Ich habe mich dabei auf Ohrringe konzentriert, da unechte Ringe an meinen Fingern schnell abfärben und meinen Finger grün machen, was mich total nervt (16 again.. hallo?!). Also habe ich mich für Brisuren in bronze und silber entschieden.

Tools_wm

Ihr braucht folgendes:

  • Fassungen (Ohrringe, Ringe, Broschen etc.)
  • passende Glascabaochons in klar
  • Alleskleber (ich habe Pattex 100% Alleskleber verwendet)
  • Wäscheklammern zum Fixieren
  • eure liebsten, schönsten und tollsten Nagellacke

Ich habe mich für Brisuren in bronze und silber entschieden, die mit 10 mm Cabochons bestückt werden und bronzene Brisuren, die mit 13*18 mm Cabochons bestückt werden. Für alles zusammen (ohne Kleber) habe ich ca. 18 € inkl. Versand gezahlt. Ich erhalte daraus 20 Paar Ohrringe! Einige werde ich auch zu Weihnachten verschenken!

Wenn ihr das alles zusammenhabt, könnt ihr die Cabochons nach Lust und Laune lackieren. Ihr könnt erst einen Glitzer auftragen und dann einen deckenden Lack darüber (hier auf die Reihenfolge achten, denn die erste Schicht ist quasi die sichtbarste) oder ihr bleibt bei einem Lack. Dabei habe ich Lacke mit Effekt ausgewählt, also Holo-Lacke, Multichrome Lacke, Lacke mit starkem Schimmer etc., damit man einen schönen Effekt sieht.

ergebnisse_wm

Bei den meisten Lacken habe ich 3 – 4 Schichten lackiert, damit der Effekt gut sichtbar wird. Das Ganze lasst ihr dann richtig gut trocknen, am besten mehrere Stunden oder sogar über Nacht und könnt dann die Glascabochons in die Fassung kleben. Dafür tragt ihr ein wenig Kleber auf die Klebefläche auf und passt dann den Cabochon ein. Etwas festdrücken und mit der Wäscheklammer fixieren. Das muss dann auch wieder gut antrocknen, einige Stunden oder wieder über Nacht und fertig sind eure selbstgemachten Ohrringe mit Nagellack!

Damit ihr auch wisst, welche Lacke ich benutzt habe, gebe ich euch hier einen kurzen Abriss.

Oben links: wet’n’wild Under your spell, essie naughty nauticals, China Glaze Put a bow on it und Dance Legend Roz

Oben rechts: China Glaze Ruby Pumps

Unten links: p2 green palm tree und eine Mischung aus Manhattan Dusky Pink, China Glaze Be merry, be bright und Sally Hansen Rockstar Pink

Unten mitte: Dance Legend Celia

Unten rechts: China Glaze Infra-Red, China Glaze Just be-claws und Dance Legend Celia (mitte)

DSC_64621_rahmenUnd so sehen die fertigen Schönheiten aus, sind sie nicht wunderbar?! Vielleicht bekommt ihr ja Lust und wollt auch mal euren Schmuck selbst gestalten. Ich kann euch dafür sehr den DaWanda-Shop von Ute empfehlen. Eine sehr nette Verkäuferin, die die Ware auch schnell rausgeschickt hat und mit der man gut kommunizieren kann. Zuerst hatte sie versehentlich die falschen Cabochons rausgeschickt, hat mir aber sofort die richtigen hinterher geschickt und dann auch noch Fassungen für die falsche Cabochon-Größe. Richtig super! Vielen Dank noch mal an dich, liebe Ute! 🙂

In diesem Sinne werde ich mich für die nächsten Tage verabschieden, ich bin gestern schon zu meinen Eltern nach Thüringen gefahren und freue mich sehr ein paar Tage dort zu verbringen, bevor es weiter in den Süden geht zu den Schwiegereltern.

Weihnachten

Bis danndann!

Stef

Meine Bestellung bei Rings&Tings

Heyhey!

Bei ekiem (meine Thüringer Schwester im Herzen 🙂 ) wurde ich auf die Seite Rings&Tings aufmerksam. Dort gibt es allerlei günstigen Schmuck und unter anderem Ringe, Ohrringe und Ketten mit der liegenden Acht, dem Symbol für Unendlichkeit.

Also habe ich kurzerhand ein paar Sachen ausgesucht und meine Bestellung gemacht. Folgende kleine Dinge sind es geworden.

DSC_0590 DSC_0594Ein silberner Ring mit der liegenden Acht. Es gibt den Ring in drei verschiedenen Farben: silber, gold und schwarz. Ich habe erst mit schwarz geliebäugelt, dann aber zum Wohle der dazu passenden Kette auf silber umgeschwenkt. Der Ring kostet 3,50 GBP und hat eine Einheitsgröße von 17 mm Durchmesser. Mir passt er am Mittelfinger echt gut.

An sich gefällt mir der Ring wirklich gut. Ich mag das Symbol und die Größe und seine Zartheit. Allerdings nutzt sich nach dem zweiten Mal tragen bereits die Legierung unwiederbringlich ab, er färbt meinen Finger grün und wird kupferfarben. Für umgerechnet etwas 4,15 € kann das sicher passieren, ich war aber erstaunt wie schnell es passiert ist. Vielleicht muss ich dann doch ein paar Euros mehr ausgeben und einen echten Silberring kaufen.

DSC_0598 DSC_0609Passend zum Ring die silberne Kette mit der liegenden Acht. Diese gibt es in silber und gold und kostet 4 GBP. An sich eine hübsche Kette, welche mir aber einen Ticken zu grob ist. Aber meckern kann man ja immer 😉

DSC_0581 DSC_0582Zuletzt habe ich mir noch ein paar Bäumchen für die Ohren bestellt. Kleine silberne Bäume an einem silbernen Haken für 3,50 GBP. Ich mag Bäume! Ich weiß gar nicht genau warum, vielleicht liegt es am Thüringer Wald, in dem ich aufgewachsen bin. Ich weiß es nicht. Aber mein Dad mag auch Bäume, er liebt es sie zu fällen und zu verbrennen. Er heizt den Erdkern müsst ihr wissen 😉 (Hi Dad! 😀  )

Der Versand war kostenlos. Die Versandzeit kann nach Deutschland bis zu 11 Arbeitstage dauern. Bei mir war es mit 14 Tagen etwas länger. Ich habe den Kundenservice kontaktiert und nachgefragt, dieser hat auch sofort geantwortet und am nächsten Tag kam die Bestellung dann zu mir.

Fazit

Insgesamt ein netter Shop mit schönen Sachen, allerdings werde ich in Zukunft bei Ringen wohl lieber in Echtschmuck investieren, da ich mich mit grünen Ringfingern einfach fühle wie 16.. Und das ist Gott sei Dank schon was länger her. Kostenloser Versand und schneller Kundenservice Daumen hoch!

Kennt ihr Rings&Tings? Tragt ihr lieber Mode- oder Echtschmuck?

Bis danndann!

Eure Stef